Hinweise zum Geldwäschegesetz

BITTE BEACHTEN SIE BEI IHREN EINKÄUFEN!

Die Grenze für anonyme Bargeldgeschäfte wurde 2017 von 15.000 auf 10.000 € herabgesetzt. Gemäß Geldwäschegesetz §2 Abs. 1 sind wir als Güterhändler zur Einhaltung der Sorgfaltspflichten bei unseren hochwertigen Gütern (§ 1 Abs. 10) = Edelmetalle, Schmuck oder Uhren verpflichtet.

Hierbei steht das Prinzip „Know your Customer“ und die Identifizierung des Kunden im Vordergrund.

Im Rahmen unserer Dokumentationspflichten müssen daher bei Verkäufen ab 10.000,00 € vor der Begründung einer Geschäftsbeziehung oder bei Annahme von Bargeld ab 10.000,00 €, die wirtschaftlich Berechtigten unserer Kunden und Geschäftspartner ermittelt und identifiziert werden.

Sollte der Online-Bestellwert 10.000,00 € erreichen, werden im “Checkout” diese Angaben (Pflichtfelder) abgefragt.